Kommentar zum Bericht „Die Kuh, der Rülpser und das Klima“ v. 31.5.17 (Leserbrief)

Augsburg, 1.6.2017

Kommentar zum Bericht „Die Kuh, der Rülpser und das Klima“ v. 31.5.17

Eigentlich ist doch Fasching längst vorbei, wie kommt es dann aber, dass mit einem solchen Witzartikel den Kindern auf der capito-Seite Wissen vermittelt werden soll? Aber wenn mit Frau Metges (aus Dummerstorf, nomen est omen?) eine Agraringenieurin als meteorologische Expertin bezeichnet wird, muss man nicht einmal auf die dpa als Urheber hinweisen, um über den meteorologischen Wert dieses Beitrags Bescheid zu wissen.
Selbstverständlich sind ihre Forschungsergebnisse über die Verdauung der Wiederkäuer interessant und wissenschaftlich fundiert, die Aussagen zum Klimawandel verursachenden Methan(„zu viel Methan ist schlecht für das Klima auf der Welt“!!!) allerdings eine Beleidigung für die Intelligenz und den Wissenshunger von Kindern!
Wird schon die Klimasensitivität des CO2 mit einem Anteil von etwa 400 ppm (parts per million) an der Erdatmosphäre extrem überschätzt, so ist dies beim Methan noch viel offensichtlicher, der Methangehalt liegt unter 2 ppm!
Sowohl die seriöse Wissenschaft als auch der gesunde Menschenverstand sind sich einig: Das Erdklima verträgt noch jede Menge Kühe!!

(nicht veröffentlicht)

Veröffentlicht von

Wetterpapst

Geboren 1944 in Waldenburg/Wüstegiersdorf (N.Schl.), Volksschule Beverungen/Weser 1951-1954, Realgymnasium (später Peutinger G.) Augsburg 1954-1963, Studium der Meteorologie, Physik, Geophysik, Geographie und Mathematik an der LMU in München, Diplom in Meteorologie 1969, Diplomarbeit: "Die Temperaturmessungen in München 1781-1968" (garantiert plagiatsfrei...). Wiss. Assistent im Met. Inst. der LMU München 1969-1970, Wetterdienstreferendar 1970-1972, Assessorprüfung 1972, Meteorologe im wissenschaftlichen Betriebsdienst beim DWD 1972-2009. Einsatzgebiete: Flugwetterwarte M-Riem 1972-1977 (als Flugmeteorologe), Wetteramt München (später: Niederlassung M. des DWD) 1977-2009 (als Flugmet. sowie Meteorologe im Vorhersagedienst und Wetterwarndienst mit Abordnungen nach Nürnberg und Erfurt). 1979 - 2009 Verfasser der Münchner klimatologischen Monatsrückblicke für die Süddeutsche Zeitung. Veröffentlichungen u.a. in WK des DWD, BWK, promet. 1988 acht Wochen Maritimmeteorologe als Leiter der Bordwetterwarte auf dem FSB Meerkatze mit Aufenthalten auf Grönland (Nuuk, Grönnedal, Ivigtut) und Island (Heimaey). Dienstliche Auslandsaufenthalte als Flugmet. in Istanbul, Kairo, Nairobi, Teheran, Bagdad, Toronto, Neu Delhi, Buenos Aires, Santiago und Los Angeles. Seit 1.8.2009 im dienstl. Ruhestand, seitdem Vortragstätigkeit über klimatologische Themen bei verschiedensten interessierten Kreisen von Rotariern bis Kollegstufengymnasiasten. Jederzeit zu Vorträgen oder Diskussionen in Gesprächskreisen bereit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.