Kommentar zum Leitartikel „Zurück in die 50er?“ v. W. Züfle v. 30.3.2017

Augsburg, 31.3.2017

Kommentar zum Leitartikel „Zurück in die 50er?“ v. W. Züfle v. 30.3.17

Meist kann man Kommentare von Herrn Züfle mit einigem Erkenntnisgewinn lesen – hier hat er sich allerdings gewaltig vergaloppiert! Egal was er über Trumps Politik denkt, von der ich in der Regel auch nichts halte: Seine Aussagen zum Themenkreis Klima, Klimawandel, Treibhausgase und Erderwärmung durch CO2 schreien geradezu nach Dieter Nuhrs Ausspruch: Wenn man keine Ahnung hat – einfach mal die Klappe halten (er hats drastischer ausgedrückt, aber da muss man wohl Mensch bleiben…).
Ein guter Rat an Herrn Züfle und alle Kollegen: Lernen Sie doch mal die Grundbegriffe der o.a. Themenkreise, vor allem, ganz wichtig: Die Definitionen von Wetter und Klima und vor allem auch Klimawandel oder Klimaschwankung, befassen Sie sich mit Strahlungsabsorption (die 15µ-Strahlung ist längst gesättigt!), dem Lambert-Beerschen Gesetz und generell mit Forschungen zum Thema AGW! Sie werden lernen, dass Naturgesetze nicht auf ideologische Gedankengänge reagieren, weil es eben Naturgesetze sind, die nicht dem augenblicklich grünen Zeitgeist unterworfen sind!
Und zum Thema Erderwärmung: Erstaunlicherweise erwärmten sich der Mars und einige Monde im Sonnensystem in den letzten Jahren noch stärker, als die Erde, was logischerweise auf ein verändertes Strahlungsverhalten der Sonne zurückzuführen ist – man kann aber sicher sein, dass grüne Realitätsverweigerer auch das irgendwie auf das pöhse CO2 zurückzuführen versuchen werden!

(nicht veröffentlicht)

Veröffentlicht von

Wetterpapst

Geboren 1944 in Waldenburg/Wüstegiersdorf (N.Schl.), Volksschule Beverungen/Weser 1951-1954, Realgymnasium (später Peutinger G.) Augsburg 1954-1963, Studium der Meteorologie, Physik, Geophysik, Geographie und Mathematik an der LMU in München, Diplom in Meteorologie 1969, Diplomarbeit: "Die Temperaturmessungen in München 1781-1968" (garantiert plagiatsfrei...). Wiss. Assistent im Met. Inst. der LMU München 1969-1970, Wetterdienstreferendar 1970-1972, Assessorprüfung 1972, Meteorologe im wissenschaftlichen Betriebsdienst beim DWD 1972-2009. Einsatzgebiete: Flugwetterwarte M-Riem 1972-1977 (als Flugmeteorologe), Wetteramt München (später: Niederlassung M. des DWD) 1977-2009 (als Flugmet. sowie Meteorologe im Vorhersagedienst und Wetterwarndienst mit Abordnungen nach Nürnberg und Erfurt). 1979 - 2009 Verfasser der Münchner klimatologischen Monatsrückblicke für die Süddeutsche Zeitung. Veröffentlichungen u.a. in WK des DWD, BWK, promet. 1988 acht Wochen Maritimmeteorologe als Leiter der Bordwetterwarte auf dem FSB Meerkatze mit Aufenthalten auf Grönland (Nuuk, Grönnedal, Ivigtut) und Island (Heimaey). Dienstliche Auslandsaufenthalte als Flugmet. in Istanbul, Kairo, Nairobi, Teheran, Bagdad, Toronto, Neu Delhi, Buenos Aires, Santiago und Los Angeles. Seit 1.8.2009 im dienstl. Ruhestand, seitdem Vortragstätigkeit über klimatologische Themen bei verschiedensten interessierten Kreisen von Rotariern bis Kollegstufengymnasiasten. Jederzeit zu Vorträgen oder Diskussionen in Gesprächskreisen bereit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.