Kommentar zu den Leserbriefen zum Klimawandel v. 7.6.18 (Leserbrief)

Kommentar zu den Leserbriefen zum Klimawandel v. 7.6.18

Da wollen zwei absolute Laien dem renommierten Meteorologen, Herrn Hager, ans Zeug flicken; ein Herr Köhler, dessen Name in keiner meteorologischen Fachzeitschrift oder Veröffentlichung zu finden ist, spricht ihm sogar die Qualifikation als Klimaforscher ab! Ist das unverschämt oder einfach nur dumm? Wie er dann Wetter, Umwelt, Übervölkerung und Klima durcheinander wirft und zum Schluss sogar noch den längst als Fälschung erkannten „Hockeystick“ von M. Mann als „Beweis“ anführt und immer noch nicht kapiert hat, dass die ach so schlimme Erwärmung keinerlei ansteigende Tendenz hat, sondern seit 20 Jahren stagniert, deutet doch sehr auf ein ganz schlecht angelesenes meteorologischen Halb- oder Viertelwissen hin!

Und ein Herr Fendt zitiert den internationalen Klimarat (IPCC), der intern längst von seinem Alarmismus abgerückt ist, in der Öffentlichkeit aber weiter auf Panik macht, solange man von und mit solchen Meldungen gut leben kann; zumindest so lange, bis die nächste kleine Eiszeit kommt und die Leute merken, dass der Kaiser gar nichts an hat!

(nicht veröffentlicht)

Veröffentlicht von

Wetterpapst

Geboren 1944 in Waldenburg/Wüstegiersdorf (N.Schl.), Volksschule Beverungen/Weser 1951-1954, Realgymnasium (später Peutinger G.) Augsburg 1954-1963, Studium der Meteorologie, Physik, Geophysik, Geographie und Mathematik an der LMU in München, Diplom in Meteorologie 1969, Diplomarbeit: "Die Temperaturmessungen in München 1781-1968" (garantiert plagiatsfrei...). Wiss. Assistent im Met. Inst. der LMU München 1969-1970, Wetterdienstreferendar 1970-1972, Assessorprüfung 1972, Meteorologe im wissenschaftlichen Betriebsdienst beim DWD 1972-2009. Einsatzgebiete: Flugwetterwarte M-Riem 1972-1977 (als Flugmeteorologe), Wetteramt München (später: Niederlassung M. des DWD) 1977-2009 (als Flugmet. sowie Meteorologe im Vorhersagedienst und Wetterwarndienst mit Abordnungen nach Nürnberg und Erfurt). 1979 - 2009 Verfasser der Münchner klimatologischen Monatsrückblicke für die Süddeutsche Zeitung. Veröffentlichungen u.a. in WK des DWD, BWK, promet. 1988 acht Wochen Maritimmeteorologe als Leiter der Bordwetterwarte auf dem FSB Meerkatze mit Aufenthalten auf Grönland (Nuuk, Grönnedal, Ivigtut) und Island (Heimaey). Dienstliche Auslandsaufenthalte als Flugmet. in Istanbul, Kairo, Nairobi, Teheran, Bagdad, Toronto, Neu Delhi, Buenos Aires, Santiago und Los Angeles. Seit 1.8.2009 im dienstl. Ruhestand, seitdem Vortragstätigkeit über klimatologische Themen bei verschiedensten interessierten Kreisen von Rotariern bis Kollegstufengymnasiasten. Jederzeit zu Vorträgen oder Diskussionen in Gesprächskreisen bereit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.