Kommentar zum Beitrag „Wintertrauma“ in Nr. 5/2017 (Leserbrief)

Augsburg, 8.2.2017

Kommentar zum Beitrag „Wintertrauma“ in Nr. 5/2017

So albern die Aussagen des grünen Gemeinderates Thiel zum sog. Klimawandel sind, so erfreulich ist es, dass mit Peter Huber, dem Chef der Zugspitzbergbahn-Gesellschaft auch ein Mann mit gesundem Menschenverstand zu Wort kommt, der sagt „wir werden auch in 20 Jahren noch gute Skibedingungen haben. Punkt.“
Nachdem alle offiziellen Wetterdienste der alpinen Länder Deutschland, Österreich und Schweiz unisono festgestellt haben, dass die Tendenz der letzten 30 Jahre in Richtung immer kältere und schneereichere Winter geht, kann man sich kaum vorstellen, dass ein Herr Kunstmann eine Studie erstellt mit dem Titel „Palmen in den Alpen?“ Offensichtlich sind bei ihm auch grünes Gedankengut (und sicher eine gute Subventionierung!) wichtiger, als die wissenschaftlichen Erkenntnisse, die das genaue Gegenteil besagen – aber glücklicherweise lassen sich vernünftige Menschen, wie Herr Huber, mit offensichtlich größerem klimatologischen Sachverstand nicht von solchem grün-ideologischen Schwachsinn indoktrinieren und beeinflussen!

(nicht veröffentlicht)

Veröffentlicht von

Wetterpapst

Geboren 1944 in Waldenburg/Wüstegiersdorf (N.Schl.), Volksschule Beverungen/Weser 1951-1954, Realgymnasium (später Peutinger G.) Augsburg 1954-1963, Studium der Meteorologie, Physik, Geophysik, Geographie und Mathematik an der LMU in München, Diplom in Meteorologie 1969, Diplomarbeit: "Die Temperaturmessungen in München 1781-1968" (garantiert plagiatsfrei...). Wiss. Assistent im Met. Inst. der LMU München 1969-1970, Wetterdienstreferendar 1970-1972, Assessorprüfung 1972, Meteorologe im wissenschaftlichen Betriebsdienst beim DWD 1972-2009. Einsatzgebiete: Flugwetterwarte M-Riem 1972-1977 (als Flugmeteorologe), Wetteramt München (später: Niederlassung M. des DWD) 1977-2009 (als Flugmet. sowie Meteorologe im Vorhersagedienst und Wetterwarndienst mit Abordnungen nach Nürnberg und Erfurt). 1979 - 2009 Verfasser der Münchner klimatologischen Monatsrückblicke für die Süddeutsche Zeitung. Veröffentlichungen u.a. in WK des DWD, BWK, promet. 1988 acht Wochen Maritimmeteorologe als Leiter der Bordwetterwarte auf dem FSB Meerkatze mit Aufenthalten auf Grönland (Nuuk, Grönnedal, Ivigtut) und Island (Heimaey). Dienstliche Auslandsaufenthalte als Flugmet. in Istanbul, Kairo, Nairobi, Teheran, Bagdad, Toronto, Neu Delhi, Buenos Aires, Santiago und Los Angeles. Seit 1.8.2009 im dienstl. Ruhestand, seitdem Vortragstätigkeit über klimatologische Themen bei verschiedensten interessierten Kreisen von Rotariern bis Kollegstufengymnasiasten. Jederzeit zu Vorträgen oder Diskussionen in Gesprächskreisen bereit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.